>

Reisetipps - Packliste

PACKLISTE – Pack die Badehose ein

Als wir Mitte 2013 aufbrachen, ging es uns noch nicht unbedingt um Einfachheit. Dementsprechend voll waren unsere Rucksäcke. Doch mit der Zeit haben wir gelernt, was wirklich wichtig ist, was wir brauchen und was sich lohnt, auf dem Buckel mit sich herum zu schleppen. So haben wir aussortiert und umgepackt und zeigen dir hier, was überlebt und noch immer einen Platz in unseren Rucksäcken gefunden hat.

Dabei ist es ein großer Vorteil, dass wir zu Zweit unterwegs sind, denn viele Dinge können wir gemeinsam nutzen und auf zwei Rucksäcke aufteilen.  




Noch ein guter Rat:

Wir wissen, es ist schwierig, Dinge Zuhause zu lassen. Ging uns genauso. Am Anfang hatten wir ALLES dabei. Da schleichen sich diese bösen Gedanken ein: “Das könnte ich aber noch brauchen.” Oder: “Wenn das und das passiert, dann benötige ich unbedingt das und das.” Auch gut: “Das eine klitze kleine T-Shirt kann ich nun auch noch einpacken. Das wiegt doch kaum was.” Doch falsch! Es wiegt etwas. Und wenn ich das öfter denke, dann läppert es sich zusammen. Und all die Dinge, die ich für den “Was-wäre-wenn-Fall” einpacke, schleppe ich in der Regel umsonst mit. Sollte ich sie doch brauchen, kann ich sie meist überall kaufen, oft sogar günstiger.

Bedenke, den Rucksack trägst du tagein, tagaus auf deinem Rücken. 18 Kilo sind möglicherweise die ersten zehn Minuten noch ertragbar, doch sie werden schwerer und schwerer und spätestens nach einer Stunde sind sie unerträglich und ruinieren deinen Rücken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen